Editor's Rating

7
Präsentation
6
Atmosphäre
7
Technik/Bedienung
10
Sound/Musik
7
Gameplay

Oh, die guten alten Zeiten! Xeodrifter ist ein Jump n‘ Run, das einen von Anfang bis Ende in Nostalgie schwelgen lässt. Pixeloptik! Bitsounds! Superschwer! Damit ist eigentlich schon fast alles gesagt.

Als Pixelhanswurst im Raumanzug stranden wir irgendwo im Weltall. Warpkern kaputt. Praktischerweise liegt auf irgendeinem der Planeten im näheren Umfeld ein neuer herum. Bewacht von bösen Aliens. Warum das so ist, wird nicht erklärt, aber sogar das krude Storyskelett lässt sich ja als den Vorbildern der frühen Computerspielgeschichte nachempfunden verkaufen.

Also rein in die Action! In klassischer Metroid-Castlevania-Tradition wird gehüpft, ausgewichen und geballert, unterstützt von genialen Soundeffekten und geiler Chiptune-Hintergrundmusik. Das Gamedesign ist durchdacht: nach jedem plattgemachten Alienboss wird eine neue Fähigkeit freigeschaltet, die es erlaubt, bis dahin unerreichbare Levelabschnitte anzusteuern.

Die Fähigkeiten einzusetzen macht richtig Laune. Das Problem ist: sehr viel Gelegenheit hat man dazu eigentlich nicht. Denn Xeodrifter hat insgesamt gerade mal vier Levels zu bieten. Dabei hätte man noch so viel aus den guten Grundideen rausholen können. Ja, müssen. So bleibt leider der Eindruck eines halbfertigen Spiels.

Hab ich schon angesprochen, dass Xeodrifter schwierig ist? Auch das hatte ja bekanntlich Tradition bei ähnlichen Games der Videospielsteinzeit. Ob der wiederkehrende Frust allerdings wirklich zum Spaß dazugehört, ist zumindest fraglich. Jedenfalls kann jetzt keiner sagen, ich hätte ihn nicht gewarnt.

Xeodrifter macht vieles richtig und ist ein gelungener, charmanter Beitrag zur Retrospielecke. Leider ist es sehr kurz ausgefallen und es fehlt am Feintuning. Für einen Platz ganz oben auf dem Treppchen hätten die Entwickler noch ein Schäufelchen drauf legen müssen. Gefallen hat’s mir trotzdem. Pixelfans mit guten Nerven sollten dem Spiel auf jeden Fall eine Chance geben.

Genre:                Action, Jump n‘ Run
Getestet:            PS4 Version (Englisch)
Plattformen:      PS4, Wii U, PS Vita, Nintendo 3DS, PC
Release:              2015
Entwickler:         Renegade Kid
Publisher:          Renegade Kid, Gambitious

Xeodrifter auf Metacritic