Editor's Rating

10
Präsentation
10
Atmosphäre
8
Technik/Bedienung
10
Sound/Musik
7
Gameplay

Left Behind ist ein Standalone-DLC zum 2013 erstmals auf der PS3 erschienenen Zombie-Survival-Action-Aventure The Last of Us. Wie schon das Hauptspiel wurde auch Left Behind als „Remastered“-Version für die PS4 neu aufgelegt.

Das Add-on erzählt zum einen die Vorgeschichte des Hauptspiels, zum anderen vom Überlebenskampf der Protagonisten Ellie und Joel zu einem Zeitpunkt, als letzterer schwer verletzt wird. Der erste Teil der Handlung zeigt Ellies Wiedersehen mit ihrer lange verschwundenen Freundin Riley. Im zweiten Teil kämpft sie sich alleine durch eine verwaistes Einkaufszentrum, um Verbandszeug und Medikamente für Joel aufzutreiben.

Spielerisch hat sich an der bewährten Formel nichts verändert: gegen die mörderischen Zombies und die ebenso gefährlichen Banditen setzt Ellie auf ihr feines Gehör. Zunächst werden so die Standorte der Gegner ausgemacht, dann wird einer nach dem anderen ausgeschaltet oder umgangen. Dabei gilt es stets wachsam zu bleiben, denn die KI verhält sich recht clever und auf realistische Weise unberechenbar.

Die Steuerung klappt bereits nach kurzer Einarbeitung weitgehend reibungslos, so daß man sich ganz auf die stimmungsvolle Spielwelt einlassen kann. Die Entwickler von Naughty Dog haben für dieses Add-on ein kleines, aber feines Szenario gebastelt, das mit viel Liebe zum Detail und dichter Atmosphäre aufwartet. Optisch war The Last of Us ja schon auf der PS3 eine Pracht. Das gilt genauso für die „Remastered“-Version, wobei der Unterschied zwischen den beiden Konsolengenerationen eher gering ausfällt.

Dreh- und Angelpunkt des Spielerlebnisses sind ohnehin die Charaktere. In den nur 2 bis 3 Stunden Spieldauer des DLC schaffen es die Entwickler, enorm viele Facetten aus den Protagonisten herauszukitzeln und sie emotional greifbar zu machen. So gut ist das bisher noch kaum sonst jemandem gelungen.

Der einzige Wermutstropfen ist letztendlich die Spiellänge. 2 bis 3 Stunden sind zwar an sich okay, wenn die Qualität des Inhalts so hoch ist, möchte man aber unweigerlich mehr davon.

Mit Left Behind führt das talentierte Team von Naughty Dog ein weiteres Mal vor, wie man eine filmische Inszenierweise effekt- und kunstvoll auf ein Computerspiel anwenden kann. Ohne Vorkenntnisse über die Ereignisse in The Last of Us macht es allerdings eher wenig Sinn, den DLC zu spielen. Ein guter Grund sich gleich das Hauptspiel in der „Remastered“-Version zuzulegen: denn Left Behind gibt es beim Kauf gratis obendrauf.

Genre:                Action-Adventure
Getestet:            PS4 Version (Englisch)
Plattformen:      PS3, PS4
Release:              2014
Entwickler:         Naughty Dog
Publisher:          Sony

The Last of Us – Left Behind Remastered auf Metacritic