Es ist eines der beeindruckendsten visuellen Elemente in einem an optischen Reizen nicht gerade armen Film: die digitale Reinkarnation von zwei Schauspielern, die nicht mehr unter den Lebenden weilen. Für den aktuell im Kino laufenden Star Wars Film Rogue One wurde der seit 20 Jahren tote Peter Cushing in seiner Rolle als Grand Moff Tarkin wiederbelebt. Ebenso kurz zu sehen: die unlängst verstorbene, damals 19-jährige Carrie Fisher.

Ethisch mag man von so einem Prozess halten was man will, technisch ist er jedenfalls eine echte Meisterleistung. Im nachfolgenden Video von ABC’s Nightline zeigen die Effektspezialisten von Industrial Light and Magic, wie das Ganze funktioniert hat. Sehr sehenswert (potenzielle Spoiler für alle die den Film noch nicht gesehen haben).