Die Läufer und Läuferinnen bei Marathons sind ja schon seit längerem standardmässig mit RFID Chips ausgestattet, die helfen ihre Zeiten zu messen. Beim kommenden Samsung Marathon in Israel nutzen die Koreaner die Chips nun auch dazu, die Läufer beim Einsammeln von virtuellen Münzen zu erfassen. Diese sind als Sticker auf der Strecke aufgebracht und werden beim Passieren dem Konto des Läufers angerechnet. Die eingesammelten virtuellen Münzen werden am Ende von Samsung in echtes Spendengeld umgewandelt. Coole Idee.