Noch vor einigen Jahren wäre man wohl dafür belächelt worden, hätte man daran geglaubt, dass eine Technologiefirma wie Google eines Tages einen Oskarreifen Film entwickeln würde können. „Pearl“, kreiiert von der Google Tochter Spot Light Stories, zeigt, dass das geht.

In dem in diesem Jahr für einen Academy Award nominierten Virtual Reality Film verschmelzen neuste Technologien mit klassischen Storytellingmethoden. Inhaltlich und ästhetisch irgendwo angesiedelt zwischen Musikvideo und Road-Trip-Movie kann jede Szene dieses Films in 360 Grad erforscht und erlebt werden.