Wie in alten Zeiten! Gerade erst hat Nintendo ein Konsolen-Remake des NES mit dem Namen „Nintendo Classic Mini“ ankgekündigt und damit alle Games-Nostalgiker in Verzückung versetzt, wenig später schlägt der einstmalige Erzrivale SEGA zurück.

Dessen klassische Spielkonsole Mega Drive kommt nun nämlich ebenfalls als Miniatur-Version auf den Markt. Auf dem Gerät sind sage und schreibe 80 Spiele vorinstalliert. Das NES Mini enthält dagegen nur 30 Titel. Obendrauf gibt es zwei Wireless Controller. Der Preis der beiden Kisten ist mit ca. 60 bis 70 Euro sogar der gleiche.

mega-drive-classic-1

Bildquelle: Funstock

Der Haken? Während das Mini-NES sich via HDMI problemlos an moderne Fernseher anschließen lässt, setzt das Mega Drive Remake wie anno dunnemals auf AV Kabel und damit eine entsprechende Anschlussmöglichkeit am Fernseher voraus.

Außerdem ist das kleine Mega Drive nur ein Lizenzprodukt eines chinesischen Produzenten, es wird also im Gegensatz zur NES Mini-Konsole, die direkt von Nintendo erzeugt und vertrieben wird, nicht von SEGA selbst hergestellt. Das kann im schlechtesten Fall Abstriche bei der Qualität bedeuten.

Zeitgleich mit der Standkonsole kommt vom gleichen Hersteller zum gleichen Preis übrigens auch eine Handheld-Version des Geräts aus den Markt. Wer lieber unterwegs zockt wird also ebenfalls bedient.

mega-drive-classic-handheld

Bildquelle: Funstock

Erscheinen sollen beide Geräte im Oktober, zur Zeit kann man sie nur vorbestellen und zwar bei diesem Onlinehändler. Auf dessen Website findet sich zudem eine Liste aller vorinstallierten Spiele.