Nintendo hat mit der Ankündigung seiner neuen Konsole mit dem Namen Switch (vormals NX) das Internet in Verzückung versetzt. Was aber wissen wir nach dem gerade mal 3 Minuten langen Video eigentlich wirklich? Zu den technischen Details schweigen sich die Japaner nämlich nach wie vor aus.

nintendo-switch

Bildquelle: Nintendo

1. Tegra Prozessor

Die Nintendo Switch ist mit einem angepassten NVidia Tegra Prozessor ausgestattet. Das hat der Grafikkartenhersteller in einem Blogbeitrag bekanntgegeben. Der Tegra ist eine auf mobile Geräte ausgerichtete Einheit – und das macht Sinn, schließlich ist die Switch mehr oder weniger ein Tablet PC – hat jedoch ganz ordentlich Power. Genug jedenfalls um die Unreal 4 Engine Tech-Demo bei 60FPS und 1080p zu meistern. Gar nicht übel. Außerdem ist noch unklar, ob nicht letztlich in der Switch eine neuere Version des aktuellen Chips werkeln wird.

2. Nur ein Screen wird unterstützt

Bei der Wii U, der Vorgängerkonsole der Switch, war der zweite Bildschirm auf dem Controller das eigentliche Verkaufsargument. Jetzt ist der „Second Screen“ Geschichte. Die Switch kann ihre Inhalte entweder direkt auf dem Tabletbildschirm abspielen, oder aber sie auf einen Fernseher transferieren – sobald sie in den dafür vorgesehenen Standfuß gesteckt wird.

3. Speichermedien

Statt auf Disks setzt die Switch, wie im Ankündigungsvideo zu sehen, auf Speicherkarten. Ob und über wie viel internen Speicher das Tablet verfügt ist zur Zeit noch nicht bekannt.

4. Spiele

Offiziell angekündigt wurden bisher noch überhaupt keine Titel für die Switch. Im veröffentlichten Video deutlich zu sehen sind jedoch Bilder aus einem neuen Mario 3D Jump n‘ Run, einem Super Mario Kart, dem Niedlichshooter Splatoon, einem NBA Spiel, The Elder Scrolls: Skyrim (vermutlicht der „Remastered“-Edition) und The Legend of Zelda: Breath of the Wild.

5. Erscheinungsdatum

Die neue Konsole wird im März 2017 auf den Market kommen.

Wie ihr seht, recht viel gibt es über die neue Konsole eigentlich noch nicht zu sagen. Wir dürfen gespannt sein, was Nintendo in den kommenden Wochen noch aus dem Ärmel schüttelt.