Seine E3 Pressekonferenz hat Microsoft genutzt, um neben seinem kommenden Spiele-line-up auch gleich zwei neue XBox Konsolen vorzustellen.

Das Upgrade: XBox One S

Die XBox One S ist eine „Slim“ Variante der XBox One. Sie soll bereits ab Anfang Oktober in den Läden liegen. Im Vergleich zum Original ist sie 40% kleiner, verfügt über 2TB Speicher und ein in die Konsole verbautes Netzteil. Ansonsten bleibt die Ausstattung gleich wie bei der älteren großen Schwester. Ergänzt wird das schicke Paket mit einem neuen Controller in Weiß. Preis: ab 299 US Dollar.

xbox_one_s

Die Neue: XBox „Project Scorpio“

Zur Zeit mit dem Codenamen „Project Scorpio“ ausgestattet, wird Microsoft dann zu Weihnachten 2017 eine gänzlich neue Konsole auf den Markt bringen, die viermal leistungsstärker sein soll als die heutige XBox One. „Scorpio“ soll aber mit allen Eingabegeräten und Spielen der XBox One kompatibel bleiben. Das neue System zielt darauf ab, speziell ressourcenhungrigen 4K und Virtual Reality Content flüssig wiedergeben zu können.

Laut XBox Chef Phil Spencer will Microsoft in Zukunft generell in engeren Abständen verbesserte Hardware auf den Markt bringen. Die klassischen Konsolenzyklen von mehreren Jahren sind aus seiner Sicht Geschichte.

Wieviel „Scorpio“ kosten wird und wie die Konsole aussieht, ist jedoch noch nicht bekannt.