Das am 5. April auf XBox One und PC erscheinende Quantum Break bringt die gute alte Bullet-Time-Ballerei zurück. Wie anno dazumals im Klassiker Max Payne kann der Protagonist des neuen Third Person Shooters von Remedy Entertainment die Zeit manipulieren.

Statt sie jedoch einfach nur zu verlangsamen, kann er „Blasen“ erzeugen, in denen die Zeit anders abläuft als um sie herum. Sieht verdammt gut aus, das Ganze. Als PS4 Besitzer bin ich da tatsächlich ein bisschen neidisch. Na das wird dann schon vergehen, wenn erst Uncharted 4 erscheint.