Über 12.000 Besucher haben vergangenes Wochenende im polnischen Katowice das von Intel gesponserte E-Sports-Turnier „Intel Extreme Masters“ besucht. Das IEM ist das Saisonfinale der Electronic Sports League (ESL).

Die besten Profispieler der Welt lieferten sich spannende Matches in Counter-Strike, Leage of Legends, Heroes of the Storm und StarCraft 2. Insgesamt wurden 600.000 US Dollar an Preisgeld ausgeschüttet.

iem_esl_01

Bildquelle: ESL

Im Finale des Counter-Strike Turniers konnte sich das Team von Fnatic gegen Luminosity Gaming durchsetzen. In League of Legends musste sich Fnatic jedoch den starken Koreanern von SK Telecom geschlagen geben.
Im StarCraft Turnier schaffte es der Norweger Snute – auch dank lautstarker Unterstützung durch die anwesenden Fans – bis ins Finale, musste sich dann aber dort dem Routinier Polt beugen. In Heroes of the Storm gewann das Team Dignitas eindrucksvoll gegen das deutsche Team von mYinsanity.

Wer sich ein wenig was von der Atmosphäre der „Intel Extreme Masters“ ins Wohnzimmer holen möchte: die ESL hat einen Channel auf YouTube, randvoll mit Highlights von diesem und vergangenen Turnieren.