Erst waren es nur Gerüchte, laut der Plattform Eurogamer wurden diese jedoch bereits von mehreren Quellen bestätigt. Nintendos nächste Spielkonsole mit dem Codenamen NX wird ein portables Handheld-Device.

Der Clou: das Gerät ist transformierbar. Die zwei seitlich an der Konsole angedockten Wireless-Controller können abgenommen und wie klassische Controller von der Couch aus benutzt werden. Über eine Docking-Station lässt sich das Haupgerät auch an einen Fernseher anschliessen.

Hier eine Skizze, die laut Eurogamer das Konzept abbildet:

nintendo_nx_sketch

Bildquelle: Eurogamer

Laut dem Bericht setzt Nintendo bei der Hardware auf Nvidias Tegra Prozessor, der auch in der auf Android basierenden Konsole Nvidia Shield zum Einsatz kommt. An die Leistung einer PS4 oder XBox One reicht die NX damit nicht heran. Offenbar verfolgt Nintendo also mal wieder eine eigene Strategie.

Als Datenträger werden die Japaner angeblich klassische Cartridges einsetzen. Die NX soll im März 2017 auf den Markt kommen.