Seit seiner Premiere vor 14 Jahren hat die megaerfolgreiche Call of Duty Serie eine Menge Schlachtfelder abgegrast. Dabei wurden diese immer weiter in die Gegenwart und schließlich sogar in die Zukunft verlegt. Mit dem jüngsten Teil namens Call of Duty WWII kehrt die Reihe nun zu ihren Ursprüngen zurück. Wie es dem Titel zu entnehmen ist, liefert diesmal wieder der Zweite Weltkrieg den Hintergrund für die Story.

In der Einzelspielerkampagne schlüpft der Spieler in die Rolle von verschiedenen Soldaten der 1. US-Infanteriedivision bzw. von deren Mitstreitern aus aller Welt. Ein Schelm, wen das an den Singleplayer-Modus von Battlefield 1 erinnert.

Aber was bei Call of Duty ohnehin hauptsächlich zählt, sind die Multiplayer-Schlachten. In einem neuen Modus namens „Krieg“ soll eine Art storybasiertes Multiplayerspiel über mehrere Runden ermöglicht werden. Klingt sehr ähnlich wie die „Operationen“ in Battlefield 1. Hüstel.

Um die Community zu stärken wird es eine Art Social-Hub geben, das sogenannte Hauptquartier. Ähnlich wie in Destiny soll es den Spielern ermöglichen, mit Freunden zu interagieren und neue Kontakte zu knüpfen. Wie in der Vergangenheit wird es auch wieder einen kooperativen Zombie-Modus geben, der eine eigenständige Storyline für 2 Spieler bieten wird.

Call of Duty WWII wird am 3. November 2017 für PS4, XBox One und Windows PC erscheinen.