William Gibson ist einer der bekanntesten Science-Fiction Autoren unserer Zeit. Aus seiner Feder stammen etwa die Klassiker Neuromancer und The Difference Engine. Daneben hat er immer wieder auch Drehbücher für TV und Film verfasst. Jetzt hat sich der vielseitige Autor einem für ihn neuen Medium gewidmet: er schreibt einen Comic. Gezeichnet wird die vierteilige Mini-Serie mit dem Titel Archangel von Butch Guice.

Archangel spielt in einer alternativen Version des Jahres 2016 und basiert auf einem Skript, das Gibson ursprünglich zusammen mit dem Schauspieler Michael St. John Smith entwickelt hat und verfilmen wollte.

In der düsteren alternativen Realität von Archangel liegt die Welt 2016 in Trümmern. Die Story folgt einigen Vertretern dieser Zeitlinie, wie sie als Zeitreisende ins Jahr 1945 zurückkehren. Der erste Teil von Archangel ist bereits erschienen und wird von IDW Publishing vertrieben.